Karl-Marx-Buchhandlung wird Literatur-Salon

http://www.buchmarkt.de/newsimg/img_36395.jpg

Karl-Marx-Buchhandlung ( © Ludger Paffrath)

Attraktiver Leseort eröffnet in Berlin-Friedrichshain

 

Viele Jahr schlummerte die einst so prächtige Karl-Marx-Buchhandlung dahin und nun wird sie im Literaturmonat März (Leipziger Buchmesse, LitCologne uva.) endlich zu neuem Leben erweckt. In diesen ehrwüridgen Gemäuern wird ein Literatur-Salon eröffnet und die Karl-Marx-Buchhandlung sich wieder als Teil des Berliner Kulturlebens etablieren.

Das Projekt wird von der Cobblestone Filmproduktion GmbH getragen und mit den Partnern wie Thalia und radioeins holt man sich erfahrener Player an Bord.

Die Karl-Marx-Buchhandlung liegt im Stadtteil Berlin-Friedrichshain, direkt an der der Karl-Marx-Allee, der ehemaligen Prachtstrasse der DDR. Die 2008 geschlossene Buchhandlung war eine der größten und bekanntesten Buchhandlungen in Berlin. In den letzten Jahren wurde die Buchhandlung eher sporadisch für Veranstaltungen aller Couleur wie Lesungen, Brunch, Ausstellungen und auch für Tanzabende genutzt.

 

Mit ihren geschichtsträchtigen Bücherregalen und der unverkennbaren Leuchtschrift an der Fassade war das Gebäude auch als Kulisse in Kinofilmen wie „Good Bye Lenin“ und „Das Leben der Anderen“ zu sehen.

 

Nun zieht mit der neuen Nutzung wieder literarischer Glanz in die alten Gemäuer. Der Literatur-Salon startet am Mittwoch, 04. März 2015 mit seinem Programm und wir können gespannt sein!

 

Ich wünsche viel Erfolg und viel Lesevergnügen!

 

 

Weitere Infos:   www.karlmarx-buchhandlung.com,   https://de-de.facebook.com/KarlMarxBuchhandlung

Bildquelle:   http://www.buchmarkt.de/newsimg/img_36395.jpg

2 thoughts on “Karl-Marx-Buchhandlung wird Literatur-Salon

  1. Ich finde das auch sehr schön. Endlich wird dieses historische Gebäude wieder mit Leben erfüllt und es erwarten uns sicher schöne literarische Abende.

  2. Dass die Karl-Marx-Buchhandlung als Literatursalon zu neuem Leben erweckt wird, hat mich mit Interesse erfüllt.
    Zu DDR-Zeiten war diese Buchhandlung „erste Adresse“ für alle Bücherfreunde weil sie hofften, hier eine der
    begehrten „Lizenzausgaben“ (Buchauflagen westlicher Autoren) erwerben zu können. In unserer Gegenwart
    eine kaum nachvollziehbare Situation,in Anbetracht des vielfältigen Angebots auf allen Gebieten der Literatur.
    Lesevergnuegen zu jederzeit.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.