Zauberwort Entschleunigung

ma vie - Cover.jpgÜber die Kunst, sich Zeit zu nehmen

ma vie

erscheint zweimonatlich

Ausgabe 5/2015, erschienen 04.09.2015, 5,95 EUR

 

Wie schon flow, happinez und Herzstück greift auch ma vie das Zauberwort Entschleunigung auf und springt auf den Zug dieser Trendmagazine. ma vie kommt aus dem Französischen und heißt ganz einfach mein Leben. Und das sollten wir so bewußt wie möglich leben. ma vie will uns mit dem Claim „Die Kunst, sich Zeit zu nehmen“ für die wichtigen Momente des Alltags sensibilisieren. Sich kleine Freiräume schaffen, den Augenblick genießen, mal abschalten und sich bewußt eine kleine Pause gönnen – der Weg ist hier das Ziel!

Das farbenfrohe ma vie-Cover mit geprägtem Schriftzug gefällt mir gut und wirkt hochwertig. Interessant auch die originelle Umschlaggestaltung wie bei einem Hardcover-Buch, welche gleich als Lesezeichen für das Magazin verwendet werden kann. Die attraktiven Extras als auch die Hauptthemen des Heftes sind für die Neuleserin sofort auf dem Cover ersichtlich.

Allerdings ist ma vie kein neues Format, vielmehr knüpft es an die inhaltliche als auch optische Gestaltung der bereits erwähnten erfolgreichen Titel dieses Segmentes an. Besonders das abnehmbare Bild „Die Kraft der Stille“ auf dem Cover, weckt Emotionen, kann gesammelt, verschenkt oder auch gerahmt werden und erinnert mich doch sehr an die kürzlich bei happinez aufgebrachte Postkarte in Form eines Schmetterlings. Die Titelstory „Die Kraft der Stille“ greift zugleich das Hauptanliegen des Magazin auf. Einfach mal absch@lten! Nicht immer für jedermann und zu jederzeit erreichbar sein, digitale Abstinenz aushalten und zur Ruhe kommen. Eine schöne Fotostrecke unterstreicht das Ziel und regt zum Nachdenken an.

Grundsätzlich hat sich ma vie an den erfolgreichen Mitbewerbern orientiert und sich einiges abgeschaut. So sind die Extras wie Danke-Karten und das Geschenkpapier (gesehen bei flow) oder das abnehmbare Bild (gesehen bei happinez) nicht neu. Auch die Themen werden den erfahrenen Leserinnen dieses Segmentes bekannt vorkommen – Kraft der Stille, Dankbarkeit, Entscheidungen treffen und Meditation – alles schon mal dagewesen. Aber das ist wohl nicht wichtig, die Themen sind zeitlos und redaktionell gut aufbereitet immer wieder von Interesse.

Darüber hinaus stellt das Magazin ausgewählte Lebenswege wie den der Porzellan-Philosophin, einer Aussteigerin oder der Farmerin in Seattle und den Umbau eines einstigen Klosters in ein französisches Landhaus vor. Ergänzt werden die Beiträge mit Ratgebertipps, leckeren Linsenrezepten aus der Herbstküche und einem Reisetipp an die wunderschöne Mosel-Region natürlich mit den entsprechenden Weinempfehlungen.

 

Hier könnt ihr schon mal einen Blick ins Heft werfen…

Mein Fazit: Nicht wirklich neu, aber ansprechend gemacht und lesenswert! Auch ma vie wird seine Leserinnen finden, da bin ich mir sicher.

 

 

Weitere Infos:   http://mavie-mag.de,   www.facebook.com/maviemagazin

Bildquelle:   Jacqueline Böttger – ma vie – Cover.jpg und diverse

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.