Hohe Luft – die Philosophie-Zeitschrift

Hohe Luft 04-2015.jpgFür alle, die Lust am Denken haben

Hohe Luft

Erscheinungsweise zweimonatlich

Ausgabe 04/2015, erschienen 21.05.2015, 8,90 EUR

 

Bereits die zwanzigste Ausgabe der Philosophie-Zeitschrift, diesmal mit dem Thema „Wofür es sich zu kämpfen lohnt“, hat sich mit dem unverkennbaren Hohe Luft-Stil im Printmarkt etabliert. Und genau deshalb habe ich mir Hohe Luft näher angeschaut und möchte sie euch gern vorstellen, auch wenn inzwischen schon die nächste Ausgabe erhältlich ist. So vielfältig wie die Themen des Magazins, sind auch die „Köpfe dahinter“, die uns in gleichnamiger Rubrik mit einem Foto und der Kurzvita vorgestellt werden. 

 

Getreu dem Ausspruch von Ernest Hemingway

Die Welt ist so schön und wert, dass man um sie kämpft.“

widmet sich Hohe Luft mit einem Spezial dem Thema Verantwortung. Das 44-seitige Extra-Heft beleuchtet unter der Frage „Wer trägt hier die Verantwortung“ die verschiedenen Interpretationen des Begriffs. So betrachtet das Heft die Lust und die Last der Verantwortung in beruflicher als auch privater Hinsicht, zeigt Potentiale allerdings auch Grenzen auf.

 

Das Titelthema „kämpfen“ knüpft wunderbar an meinen gerade gelesenen Roman „Die Glücklichen“ von Kristine Bilkau an. Wie verhalten wir uns bei auftretenden Problemen z.B. Krankheit oder Arbeitslosigkeit, die wir nicht unmittelbar zu verantworten haben. Fügen wir uns dem Schicksal mit Gelassenheit und akzeptieren die Situation oder spornt es uns an, dass scheinbar Unvermeidliche zu verändern und beginnen zu kämpfen. Ein sehr interessanter Beitrag, der mich auch die Reaktionen der beiden Protagonisten Isabell & Georg im Buch nun besser verstehen lässt.

Um nicht alles vorwegzunehmen, möchte ich euch noch kurz auf die weiteren interessanten Beiträge aufmerksam machen. „Alle für alle“ untersucht das Thema Solidarität, „In 80 Sekunden um die Welt“ zeigt wie die mobile Kommunikation unser Gefühl für Raum & Zeit verändert und „Was am Ende bleibt“ gibt uns Kraft, den Verlust eines Menschen mit anderen Augen zu sehen. Am Ende jedes Beitrages findet ihr Lektüreempfehlungen zur weitergehenden Vertiefung des Themas.

Abschließend stellt sich in jeder Ausgabe eine Persönlichkeit der Rubrik „Die philosophische Frage“. Und diesmal ist es, zur Freude aller Buchliebhaber, der Schweizer Schriftsteller Martin Suter (erschienen bei DIOGENES), der die Frage was eine Täuschung ist, beantwortet.

 

 

http://www.hoheluft-magazin.de/wp-content/uploads/2015/06/HLkompakt_cover-300x300.jpgWie bereits am Anfang meines Blogbeitrages erwähnt, hat Hohe Luft schon zwanzig Ausgaben herausgegeben. Und da jede Einzelne lesenswert ist und viele interessante Interviews enthält, erscheint nun erstmalig ein Sonderheft.

 

Hohe Luft kompakt

Erscheinungsweise unregelmäßig

Ausgabe 01/2015, erschienen 27.06.2015, 9,50 EUR

 

Hohe Luft kompakt ist eine Sammlung der spannendsten Gespräche aus den letzten Jahren und ihr könnt in einem Heft erleben, wie vielfältig und inspirierend die großen Denker unserer Zeit sind.

 

 

 

 

Weitere Infos:   www.hoheluft-magazin.de

Bildquellen:   Jacqueline Böttger – Cover,   http://www.hoheluft-magazin.de/wp-content/uploads/2015/06/HLkompakt_cover-300×300.jpg

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.