Patti Smith – Just Kids

Patti Smith - Just KidsGastrezension von Odette

Die Geschichte einer Freundschaft

 

Patti Smith

Just Kids

S.Fischer, erschienen September 2011, 352 Seiten, TB 11,00 €

 

Robert Mapplethorpes Ziel war es, Kult zu werden. Patti Smiths Ziel, ihm dabei zu unterstützen. Als Jugendliche lernten sie sich in New York kennen. Beide kamen in die Metropole New York um zu studieren. Patti lernte Robert kennen als sie eine Wohnung suchte. Sie sah seinen Lockenkopf, den eines jungen Liebesgottes und spürte die Berufung zu ihm. Mit dieser Begegnung begann eine tiefe Liebesbeziehung, welche Patti Smith in dieser Künstlerbiographie Just Kids schildert.

Patti Smith wurde 1946 in Chicago geboren. Sie beherrscht ein breites Spektrum der Künste, so ist sie Rockmusikerin, Performance-Künstlerin, Malerin und Fotografin. Ihr erstes Buch Just Kids erschien 2010. Patti Smith hat zwei Kinder und lebt in New York City.

Robert Mapplethorpe wurde ebenfalls 1946 in Floral Park New York als Kind einer katholischen Arbeiterfamilie geboren. Nach der Schule begann er ein Studium im Pratt Institute. Zu dieser Zeit lernt er Patti Smith kennen. Sein Studium beendete er mit den Bachlor of Fine Arts. Seine Fotografien zeigen häufig homoerotische Motive. Aus diesem Grund kam es zu Kontroversen und Zensur.

Die Lebensgeschichte der Nachfolger der Beatgeneration, die es fast noch bunter trieben, ist fesselnd geschrieben. Sie ermöglicht auch Lesern die Patti Smith und Robert Mapplethorpe nicht kennen einen guten Einblick in die amerikanische Künstlerwelt. Beim Lesen kommt man in Verbindung mit vielen bekannten Künstler der 60-er und 70-er Jahre. Besonders die bildhafte Sprache vermittelt ein spannendes Lesevergnügen. So schildert sie die Zeit in der sie mit Robert Mapplethorpe im Chelsea Hotel lebte. Diese Gemeinschaft bestand aus Künstlern wie Allen Ginsberg, Sam Shepard, Tom Verlaine und Andy Warhol. Einige von ihnen zahlten die Miete mit Kunstwerken an den Mäzen und Betreiber des Hotels. Das hatte den Vorteil, dass ihre Kunstwerke auf diesem Weg bekannt wurden. Auf Patti und Robert traf das nicht zu, da Roberts große Collagen schwer Interessenten fanden.

Für das Geld war Patti zuständig, die in Buchhandlungen arbeitete und damit das Leben und ihre Kunst finanzierte. Die großen Werke von Robert, der damals nur sporadisch fotografierte, waren auch der Grund, dass sie in ein größeres Atelier in der Bond Street umzogen. Kunstpornos für die Collagen kauften sie sich in Geschäften. Später kamen sie auf die Idee, dass es billiger wäre, diese Fotos selbst zu produzieren, als welche zu kaufen. Die Karriere Robert Mapplethorpe als Fotograf begann.

Auch nachdem er sich zu seiner Homosexualität bekannte, hielt Patti zu Robert, so wie sie es sich versprochen hatten und aus der Liebesbeziehung wurde eine außergewöhnliche Freundschaft. Sein gesellschaftliches Leben war Teil seines Künstlerlebens. Immer stärker und nach Ausbruch seiner AIDS-Erkrankung veränderte er seinem Aussehen zu einem abgewirtschafteten Liebesgott. Mit dem Tod von Robert im Jahr 1989 endet das unterhaltsame Buch.

Weitere Infos:   https://www.fischerverlage.de/buch/patti_smith_just_kids/9783596188857,   https://www.fischerverlage.de/autor/patti_smith/20939

Bildquellen: Odette Nathke

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.