John Higgs – Alles ist relativ und anything goes

John Higgs - Alles ist relativGastrezension von Odette

Eine Reise durch das unglaublich seltsame und ziemlich wahnsinnige 20. Jahrhundert

 

John Higgs

Alles ist relativ und anything goes

Suhrkamp Verlag, erschienen März 2016, 379 Seiten, HC 25,00 €

 

Unglaublich – da wäre der Erfolg der russischen Raumfahrt fast an einem betrunkenen LKW Fahrer gescheitert. Diese Geschichte ist zwar fast so populärwissenschaftlich wie das Cover, doch es inspiriert den Leser, diese fantastische Reise durch das Buch in Angriff zu nehmen.

Das zwanzigste Jahrhundert war ein Jahrhundert, das unwahrscheinliche Entdeckungen und Neuerungen hervorbrachte, von denen wir heute noch profitieren. Doch welche dieser unglaublich seltsamen und ziemlich wahnsinnigen Ideen mündeten in genialen Erfindungen? Und was hat der Hummer auf dem Telefon, welcher auf dem Buchcover zu sehen ist, damit zu tun? Man will mehr wissen und beginnt zu lesen.

Wahnsinnig waren auf jeden Fall die Dadaisten. Die Entwicklungen in der Freiheit der Kunst liefen parallel mit den wissenschaftlichen Entwicklungen. Damit lösten sie die Harmonie und Romantik des 19. Jahrhunderts ab. Genies und Gurus, Hunde und Menschen im All, alles spannend geschrieben. Komplexe Bereiche des Lebens im 20. Jahrhundert werden beleuchtet und das in nicht übertriebener Gelehrsamkeit, sondern in lesbaren Texten. Unglaublich, die akribischen Recherchen von John Higgs, dessen Steckenpferd als Journalist und Autor auch Biographien sind.

Der 1971 geborene Schriftsteller veröffentlichte eine Biographie über den LSD Guru Timothy Leary. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass in diesem Buch ein Kapitel dieser, nicht nur mit LSD in Verbindung zu bringenden Persönlichkeit, gewidmet ist. John Higgs tritt parallel zu seiner journalistischen Tätigkeit als Programmierer in Erscheinung. Diesem Thema ist ebenfalls ein Kapitel gewidmet. Reizüberflutete Menschen erkennen sich vielleicht in der Erfindung des Super Mario Bros wieder. Entwickelt von Shigeru Miyamoto, lässt das Videospiel viele Interpretationen zu und gilt als Vertreter der Postmoderne. Die Postmoderne wirkt arrogant und selbstgefällig „man wirft ein paar Dinge zusammen, die scheinbar gar nicht zusammengehören, und hofft, dass es funktioniert“, so ein Zitat des Autors.

Geschichten, Meilensteine, Erfindungen und Persönlichkeiten des letzten Jahrhunderts, jeder Entwicklung ist ein Kapitel gewidmet. Jedes der fünfzehn Kapitel kann man losgelöst vom Buch lesen und sie präsentieren sich mit einem Foto zum Thema. Dessen Druck auf dem hochwertigen Papier sehr gut zur Geltung kommt. Die atemberaubende Tour durch das vergangene Jahrhundert ist immer mit einem aktuellen Bezug verknüpft. Am Ende der Reise ist man erstaunt, wie schnell das Jahrhundert vergangen ist und wie kompakt es war. Für weiterführende Recherchen stehen am Ende des Buches ein großes Register und Literaturhinweise sowie pro Kapitel Anmerkungen und Quellen zur Verfügung.

 

http://www.suhrkamp.de/autorenfotos/300/14389_higgs_john.jpgJohn Higgs, geboren 1971, ist Journalist und Autor. Er veröffentlichte bisher unter anderem eine Biographie über den LSD-Guru Timothy Leary (I Have America Surrounded) und eine Geschichte der britischen Band The KLF. Außerdem produzierte er Computerspiele und arbeitete für die BBC.

Quelle:   Suhrkamp Verlag

 

Alles ist relativ und anything goes ist auf keinen Fall eine Lektüre, welche man im Bett, müde von der Arbeit kommend, lesen sollte. Es lohnt sich, sich Zeit zu nehmen und für visuelle Typen ist es sinnvoll, sich kleine Notizen zu machen. Bei passender Gesprächsgelegenheit im Freundeskreis tragen diese ganz sicher zum Gelingen des Abends bei.

Bleibt nur noch die Frage, was macht der Hummer auf dem Telefon?

Und wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, noch mehr über das letzte Jahrhundert und seine Persönlichkeiten zu lesen, dem empfehle ich das Buch Geniale Begegnungen – eine Weltreise zu Nobelpreisträgern. Die Rezension findet ihr auch hier auf dem Blog.

 

Weitere Infos:   http://www.suhrkamp.de/buecher/alles_ist_relativ_und_anything_goes-john_higgs_17663.html,   http://www.suhrkamp.de/autoren/john_higgs_14389.html

Bildquellen:  Jacqueline Böttger – Cover,   http://www.suhrkamp.de/autorenfotos/300/14389_higgs_john.jpg

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.