Angelika Felenda – Der eiserne Sommer

http://www.suhrkamp.de/cover/200/46542.jpgReitmeyers erster Fall

Angelika Felenda

Der eiserne Sommer“

Suhrkamp Verlag, erschienen August 2014, 435 Seiten, 14,99 EUR

 

Eines möchte ich gleich vorweg nehmen – ich bin nicht die typische Krimi-Leserin, aber dieses Buch hat mich gefesselt und das will schon was heißen. Angelika Felenda ist mit ihrem Debüt ein historischer Kriminal-Roman gelungen, in dem sie Fakten und Milieuschilderungen in eine spannende Geschichte verpackt hat.

 

München im Juni 1914

In Sarajewo fallen zwei Schüsse und Franz Ferdinand, der Thronfolger Österreich-Ungarns, fällt einem Attentat zum Opfer. Der erste Weltkrieg steht bevor…

Zeitgleich verlustieren sich Teile des Militärs abseits der Öffentlichkeit im berüchtigten Café Neptun, einem homosexuellen Vergnügungsort der Offiziere. Vor dieser Kulisse, welche bereits an die „Goldenen Zwanziger“ erinnert, ermittelt Kommissär Reitmeyer in seinem ersten Fall.

Ein junger Mann kommt zu Tode und die Ermittlungen des Kommissärs Reitmeyer führen von den Arbeitervierteln bis in die Villen der Großbürger. Es droht ein handfester Skandal. Auf Drängen des Polizeipräsidenten soll der Fall möglichst schnell zu den Akten gelegt werden, da gegen das Militär per Gesetz nicht ermittelt werden darf. Ein weiterer Mord zeigt die Richtung der Ermittlungen auf, die das ganze Land in den Untergang stürzen könnten. Reitmeyer stößt schnell an Grenzen, doch er lässt sich selbst von unangenehmen privaten Verwicklungen nicht entmutigen und sucht den Mörder…

In die „Reitmeyer-Ebene“, welche den Fall aus Sicht des Kommissärs schildert, werden zusätzlich Aufzeichnungen und Mitteilungen eines unbekannten Offiziers eingestreut. Diese ermöglichen eine zusätzliche Perspektive und verleihen dem Buch einen weiteren Spannungsbogen.

 

Ein Stimmungsbild der Zeit

Mit „Der eiserne Sommer“ ist es Angelika Felenda gelungen, ein sehr authentisches Bild der Zeitgeschichte zu zeichnen. Ihr Stil begeisterte mich und sie zog mich schnell in ihren Bann. Sie hat eine neue Art der Kriminal-Literatur beschritten und ich freue mich schon auf Reitmeyers nächsten Fall.

 

Angelika Felenda hat Geschichte und Germanistik studiert und arbeitet als literarische Übersetzerin in München. Der eiserne Sommer ist ihr erster Roman.

Quelle: Suhrkamp Verlag

 

 

 

 

Weitere Infos:  www.suhrkamp.de/buecher/der_eiserne_sommer-angelika_felenda_46542.html,   www.suhrkamp.de/autoren/angelika_felenda_12797.html

Bildquellen:   http://www.suhrkamp.de/cover/200/46542.jpg

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.