Jubiläum 200 Jahre Theodor Fontane

Fontane - Neuruppin (1).jpgAusflugstipp:
Wandern auf Fontanes Spuren

 

Anregungen für einen Besuch Neuruppins

 

Er gilt als einer der bedeutendsten Schriftsteller Brandenburgs. Romane wie „Effi Briest“, „Stechlin“ und „Irrungen, Wirrungen“ stammen aus seiner Feder und sind uns gut bekannt. In diesem Jahr feiern Berlin und Brandenburg den 200. Geburtstag des Autors mit einem Fontane-Jahr. Ganzjährig gibt es zahlreiche Veranstaltungen, einer der Höhepunkte waren die Neuruppiner Fontane-Festspiele im Mai. Noch bis zum Geburtstag am 30. Dezember wird man Fontane vielerorts gedenken.

Mit seinen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ heißt es habe Theodor Fontane das Bild Brandenburgs bis heute geprägt. Er dokumentierte seine Brandenburger Erlebnisse über viele Jahre und es entstanden vier Bände, welche nach heutigem Druckbild gut 2.500 Seiten zusammenbringen. Ob er wirklich wanderte oder wie oft behauptet, sich mit der Bahn fortbewegte ist nicht wirklich bewiesen. Entstanden sind jedoch wunderbare Geschichten und zahlreihe Romane, von denen die Region Berlin-Brandenburg besonders im diesjährigen Jubiläumsjahr profitiert.

Der 1819 in Neuruppin geborene Theodor Fontane war Sohn eines Apothekers. Später erlernte auch er diesen Beruf. Er sollte in die Fußstapfen seines Vaters treten, blieb diesem Beruf jedoch nicht lange treu. Seine Passion war das Schreiben und somit war er über Jahrzehnte als Journalist tätig, war gefürchteter Theaterkritiker und sammelte so genug Material für seine Romane, Gedichte und Erzählungen. Die meiste Zeit seines Lebens verbrachte Fontane in Berlin und so ist es nicht verwunderlich, dass auch viele Handlungsorte seiner Romane hier spielen. 1898 verstarb Theodor Fontane in Berlin. Sein Grab sowie das seiner Frau Emilie befinden sich auf dem Friedhof der Französisch-Reformierten Gemeinde in der Liesenstraße in Berlin-Mitte.

Anlässlich des Jubiläumsjahres haben wir uns im Literaturkreis für einen Besuch des Fontanegeburtsortes Neuruppin entschieden. An einem spätsommerlichen Wochenende im August werden wir im wahrsten Sinne des Wortes auf Fontanes Spuren wandern. Zur Einstimmung auf unseren Ausflug lesen wir verschiedene Fontane-Romane. Jedes Literaturkreismitglied hat ein Buch gewählt, ich entschied mich für „Irrungen und Wirrungen“. In Neuruppin werden wir unsere Leseerlebnisse austauschen und dabei zahlreiche Eindrücke zu Fontanes Leben sammeln. Neben einer Stadtführung zu den Fontane-Hotspots, steht ein Besuch der Fontane-Dauerausstellung, des schön angelegten Tempelgartens und eine Radwanderung ins Ruppiner Land auf dem Plan. Begleiten wird uns hierbei auch der unkonventionelle Reiseführer Fontane allerorten von Roland Lampe. Er gibt Anregungen, was man in Neuruppin und anderswo unbedingt gesehen haben sollte. Zeigt aber auch so manche Unsinnigkeiten auf, die entstehen, wenn alles „fontanisiert“ wird. Von sehenswerten Gedenkstätten bis hin zu Stilblüten, der fragwürdige Fontane-Döner wäre sicher nicht nach seinem kulinarischen Geschmack gewesen, ist alles dabei.

Wer sich für Theodor Fontane interessiert, findet zahlreiche Beiträge in Tageszeitungen und Bücher über Fontane, auch online gibt es einiges zu entdecken. Empfehlenswert sind hier die Website FONTANE200, mit ausführlichem Veranstaltungskalender, als auch der Theodor-Fontane-Blog, mit interessantem Background zum großen Dichter & Denker. Weiterhin gibt es eine Fontane-App, welche kostenfrei installiert werden kann. Sie macht unterwegs auf Fontane-Hotspots aufmerksam und hält interessante Beiträge zum sofortigen Abruf bereit.

Dieser kurze Abriss hat euch hoffentlich auch auf den Geschmack gebracht, sich näher mit Theodor Fontane zu beschäftigen. Über unseren Ausflug nach Neuruppin werde ich berichten. Bis dahin werdet ihr sicher in den vorgestellten Medien fündig oder greift einfach mal wieder zum Fontane-Roman.

 

Weitere Infos:   https://fontane-200.de/de/,   https://theodorfontane.de/,   https://www.rbb-online.de/unternehmen/presse/presseinformationen/unternehmen/2018/12/rbb-launcht-app-zum-fontane-jahr-2019.html,   http://www.verlagberlinbrandenburg.de/buecher/regionales/fontane-allerorten.html

 

Bildquellen:   Jacqueline Böttger

 

2 thoughts on “Jubiläum 200 Jahre Theodor Fontane

  1. Hallo Mikka,
    es freut mich sehr, dass unsere Idee auf Begeisterung stößt. Ich werde natürlich berichten und vielleicht weckt der Ausflug ja auch dein Interesse.
    Bis bald & viele Grüße
    Jacqueline

  2. Hallo,

    oh, was für eine wunderbare Idee, Wandern auf Fontanes Spuren plus Besuch wichtiger Orte! Da fällt mir mal wieder ein, das ich eigentlich schon seit Ewigkeiten sein Bücher noch einmal lesen will – das letzte Mal habe ich das in der Buchhändlerschule gemacht, und das ist schlappe 23 Jahre her.

    …Fontane-Döner? Oh Mann.

    LG,
    Mikka
    [ Mikka liest von A bis Z ]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.