LitBlog Convention 2018

LitBlog 2018 - FotosessionVon Lesekreisen, wundervollen Buchhandlungen und Karl May

Ein kulturelles Wochenende in Köln

 

Mittlerweile liegt es vier Wochen zurück und erst jetzt komme ich dazu, dieses erlebnisreiche Wochenende Revue passieren zu lassen. Wie immer ist das Lesevergnügen-Team bereits am Freitag aus Berlin und Leipzig angereist, um eine entspannte Zeit in Köln zu verleben. Mit im Gepäck waren diesmal zwei Stadtführer, welche sich durch ihre besondere Ausrichtung auszeichnen. So gingen wir mit Literarisches Köln und Glücksorte in Köln auf eine sehr interessante Entdeckungstour, aber dazu später mehr.

Am Samstag starteten wir zunächst mit der LitBlog Convention, welche inzwischen im dritten Jahr stattfindet. Zahlreiche BloggerInnen folgten der Einladung der Verlage Kiepenheuer & Witsch, Diogenes, DuMont und DuMont Kalenderverlag sowie Bastei Lübbe, der wieder Ausrichter des Events war.

 

Dieses Jahr stand ich als Speaker, wie bereits im Beitrag „Gedanken zu meinem Literaturkreis“ geschrieben, mit dem Thema Lesekreise auf dem Programm. Gemeinsam mit Kerstin Hämke von Mein-Literaturkreis.de präsentierten wir einen der ersten Programmpunkte. Das Interesse an unserem Workshop „Zusammen liest man weniger allein“ war erfreulich groß. So dass der wohl schönste Raum des Hauses, die Dachterrasse mit wunderbaren Blick über Köln, bis auf den letzten Platz belegt war.

Nach der Vorstellung unserer beiden Literaturkreise gerieten wir regelrecht ins Schwärmen. Wir berichteten von anregenden Diskussionsrunden, Ausflügen und außergewöhnlichen Themenabenden, die das Erlebnis rund um das gelesene Buch bereichern. Aber auch Probleme der Organisation und Ideen, um den Literaturkreis dauerhaft interessant zu gestalten, wurden besprochen. Angeregt tauschten wir uns über die Erfahrungen der anwesenden BloggerInnen aus, gaben Tipps zur Gründung eines Literarturkreises und aktuelle Buchempfehlungen. Abschließend lüftete Kerstin Hämke noch ein kleines Geheimnis. Im Herbst wird sie den ersten Ratgeber für Lesekreise unter dem Titel „Ein gutes Buch kommt selten allein“ veröffentlichen und diesen auf der Frankfurter Buchmesse vorstellen.

 

 

Beflügelt von dem großen Interesse nutzten wir auch die Pausen zwischen den Workshops für angeregte Gespräche rund um das Thema Lesekreise. Hierbei bestätigte sich meine Vermutung, dass auch bei Bloggern trotz ihrer guten digitalen Vernetzung, der Wunsch nach einem persönlichen face-to-face-Austausch wächst. Ein gutes Zeichen, denn ich begrüße jeden weiteren Literaturkreis, der sich am Lesen und den Austausch über Bücher erfreut. Da sich der ganze Tag ums Buch drehte, bot die LitBlog Convention natürlich noch viele interessante Themen. So besuchten auch wir unser ausgewähltes Programm. Parallel zu unserem Workshop war Mariana Leky mit ihrer Lektorin zu meinem Lieblingsroman Was man von hieraus sehen kann im Gespräch. Leider ist es mir nicht gelungen, sie persönlich kennenzulernen, aber diese Gelegenheit ergibt sich bestimmt nochmal.

 

Petra HartliebMit der Übernahme einer stadtbekannten Buchhandlung in Wien erfüllte sich Autorin und Buchhändlerin Petra Hartlieb ihren Traum. Gemeinsam mit ihrem Mann, einem engagierten Team, hoher Motivation und Durchhaltevermögen gelang ihr der erfolgreiche Start. In ihrem Buch erzählt sie von den Höhen und Tiefen, die sie auf diesem Weg begleiteten und meistern musste. Kurzweilig, kritisch und sehr realistisch „rechnet“ sie mit der Buchbranche ab. Hierzu las Petra Hartlieb einige Passagen aus ihrem Buch Meine wundervolle Buchhandlung. Im Gespräch mit ihrer Lektorin verriet sie uns, dass unter dem Titel Weihnachten in der wundervollen Buchhandlung im Herbst eine Fortsetzung erscheint. Hier sind keine klassischen Weihnachtsgeschichten zu erwarten, sondern das alltägliche Chaos der vorweihnachtlichen Zeit wird hier thematisiert.

Ein besonderes Highlight war für mich das Gespräch mit dem Autor Philipp Schwenke. Aus dem redaktionellen Magazinbereich kommend, damals u.a. die Zeitschrift NEON auf den Weg bringend, schrieb er nun sein erstes Buch. Und keinen geringeren als den Geschichtenerzähler Karl May, um den sich einige Anekdoten und Gerüchte ranken, nahm er sich zum Vorbild. In seinem Roman Das Flimmern der Wahrheit über der Wüste (erscheint im September 2018) spinnt er die wahren und erfundenen Geschichten Mays weiter, erkundet ob dieser jemals in Amerika und auf anderen Reisen gewesen sein konnte. Entstanden ist ein humorvoller Roman, aus dem er sehr emphatisch vorlas und den ich unbedingt lesen möchte. Dieses Buch empfiehlt sich auch als ein Literaturkreisbuch, da jeder mit Karl May Kindheitserinnerungen verbindet. Darüber hinaus bietet sich ein Ausflug nach Dresden-Radebeul, dem damaligen Wohnort von Karl May mit gleichnamigen Museum an.

 

 

Des Weiteren sprachen wir mit der Lektorin Viola Hefer über die Vernon Subutex-Trilogie von Virginie Despentes. Diese gilt als eine der kritischsten Gesellschaftsromane unserer Zeit, deren dritter Band im Herbst erscheinen wird. Bestsellerautor Tom Hillenbrand stellte mit einer verführerischen Schokoladenverkostung seinen neuen Roman Bittere Schokolade vor. Anne Reinecke las aus ihrem Debüt Leinsee und Florian Valerius sprach als Literarischer Nerd über seine Blogger-Instagram-Erfahrungen.

 

LBC Köln 2018Allein dieser kurze Rückblick zeigt die Vielfalt des Programms. Leider muss man eine Auswahl treffen, da man es nicht schafft alle interessanten Workshops zu besuchen. Aber wie heißt es immer so schön „nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ und somit bin ich schon auf das Programm der LitBlog Convention 2019 gespannt. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Erfolg des Events beigetragen haben und mit denen ich mich angeregt austauschen konnte.

Im Anschluss an dem geselligen Ausklang im Verlagsfoyer fuhren wir in die Kölner Innenstadt. Von nun an begaben wir uns für das restliche Wochenende auf literarischen Spuren durch Köln und entdeckten so einige Glücksorte. Mehr dazu lest ihr in den Blogbeiträgen, welche in den nächsten Tagen online gehen.

 

Weitere Info:   https://litblog-convention.de/

Bildquellen:   Jacqueline Böttger

 

2 thoughts on “LitBlog Convention 2018

  1. Liebe Mikka,

    herzlichen Dank für die Verlinkung. ich freue mich auf ein Kennenlernen auf der LitBlog 2019.

    Liebe Grüße, Jacqueline

  2. Hallo,

    danke für den schönen Einblick! Hoffentlich findet die Litblog Convention nochmal statt, und hoffentlich kann ich dann auch teilnehmen. 🙂

    Ich habe diesen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt.

    LG,
    Mikka

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.