MOSAIK – Geschichte hautnah miterleben

Mosaik - Logo Abrafaxe & Luther.jpgMit den Abrafaxen auf Luthers Spuren

Neuer Serienstart am 23. Februar 2016

 

Eigentlich bin ich ja eine echte Berliner Pflanze, aber beruflich gesehen bin ich eine Wittenbergerin. Somit liegt mir die Geschichte der Luthertstadt Wittenberg auf besondere Weise am Herzen. Im Jahr 2017 begehen wir das 500-jährige Jubiläum der Reformation und der 95 Thesen, welche Luther am 31. Oktober 1517 an die Türen der Schlosskirche schlug. Heute ist Wittenberg und seine interessante Geschichte um Martin Luther, Philipp Melanchton und der Malerfamilie Cranach ein Anziehungspunkt für Touristen und Geschichtsinteressierte aus aller Welt. 

 

Mosaik- PKVor diesem Hintergrund hat sich auch das Magazin MOSAIK entschlossen, sich dieser oft auch umstrittenen Ära deutscher Geschichte zu widmen. Heute war die offizielle Pressekonferenz mit anschließender Verlagsbesichtigung im Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag in Berlin. Nun darf auch ich endlich das große Geheimnis um die neue MOSAIK-Serie lüften.

Wer das MOSAIK nicht kennt, dem sei verraten, dass dieses Magazin bereits seit über sechzig Jahren erscheint und zu DDR-Zeiten bestens als sogenannte „Bückware“, denn die Auflage war sehr gering, gehandelt wurde. Als Familienmagazin, es wird zu fast gleichen Teilen von der jungen als auch älteren Generation gelesen, hat es eine größtenteils männliche Leserschaft. Diese entspricht sozusagen der Vater-Sohn-Generation und setzt sich bis heute fort. Schon damals reisten die drei Akteure, noch unter dem Namen Digedags, in verschiedenen Zeitepochen um die ganze Welt und ließen viele Generationen von Lesern & Sammlern an ihren Abenteuern teilhaben.

Heute sind die Abrafaxe, mittlerweile feierten auch sie ihr vierzigjähriges Jubiläum, immer noch die drei Weltreisenden, die schon auf allen Kontinenten ihre Abenteuer erlebt haben. Aber ihre letzten Besuche auf dem Boden des heutigen Deutschlands waren nur von kurzer Dauer und sind schon jahrelang her.

 

Doch das wird sich jetzt ändern!

 

Mosaik - Infomappe PresseDie neue Serie im MOSAIK, die mit der Ausgabe 483 (erscheint am Dienstag, 23. Februar 2016) startet, führt die Abrafaxe zurück auf deutschen Boden. Die Serie beginnt im Jahr 1517, kurz bevor ein entscheidendes Ereignis Deutschland und die Welt komplett verändert. Martin Luthers 95 Thesen werden an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg genagelt, was zum Startschuss der Reformation wird.

Das MOSAIK stellt sich bei der neuen Serie der Herausforderung, ein vermeintlich trockenes Thema auf spannende und unterhaltsame Weise neu zu erzählen. Kurz vor dem 500. Jubiläum der Reformation soll im MOSAIK die damalige Lebenswelt in der Mitte Deutschlands neu aufleben. Denn die Jahrzehnte zu Beginn des sechzehnten Jahrhunderts ähneln unserer Epoche in so vielen Aspekten – die Medienrevolution, die plötzliche Erweiterung des Weltkreises über das Fassbare hinaus, der Beginn weit in die Zukunft reichender gesellschaftlicher Veränderungen – all das macht uns diese Zeit vertraut; auf der anderen Seite durchdringt das Mittelalter noch jeden Bereich des Alltags. Abgesehen davon, dass Ereignisse aus dieser Zeit bis in unsere Gegenwart wirken, abgesehen vom Dröhnen der Geschichte also, gibt es viele kleine Dinge aus dem Alltagsleben zu erzählen, die manches Mal sehr vertraut klingen, ein anderes Mal aber auch unglaublich fremd und bizarr.

 

 

Ein zeichenwütiger Teenager begegnet dem Allround-Talent Cranach

 

Der Held der Geschichte, neben den Abrafaxen, wird der fünfzehnjährige Michael sein. Er stammtMosaik Cover 483 wie Martin Luther aus einer Mansfelder Bergmannsfamilie. Weil Michael von einer unbändigen Zeichenleidenschaft beseelt ist, begleiten ihn die Abrafaxe zu dem berühmten Maler Lucas Cranach, bei dem er in die Lehre gehen will. Cranach hat sein Atelier in Wittenberg, der Residenzstadt des sächsischen Kurfürsten. Und schon sind die Abrafaxe und Michael mitten im Zentrum des Geschehens, denn an der Wittenberger Universität lehrte damals auch Martin Luther.

Die Umbrüche, die dieser Augustinermönch in jenem Jahr auslöst, werden die Abrafaxe also hautnah miterleben. Doch bis es soweit ist, werden noch ein paar Monate vergehen. Ihr Zeitsprung hat die Abrafaxe nämlich zunächst ins Mansfelder Land gebracht. Wieso sie dort für Bergmännlein gehalten werden, warum man nach Wimmelburg pilgert, um einem silbernen Glöckchen zu lauschen und weshalb man auch als Besessener nie den Teufel an die Wand malen sollte, dass erfahrt ihr jetzt im MOSAIK. Euch erwartet in den kommenden Monaten also eine Geschichte im Spannungsfeld zwischen mittelalterlichem Reliquienglauben und Ablasshandel auf der einen Seite und dem Aufbruch in die Moderne mit rationalem Denken auf der anderen Seite. Dazwischen gibt es für Michael viel zu erleben und natürlich kommen auch Herz und Humor nicht zu kurz.

 

Mosaik - das magische AugeDas MOSAIK ist also nicht nur einfach ein Comic, sondern spannende Geschichte, die frech und lehrreich aufbereitet wird. Die Grundidee einer Wissensvermittlung für Kinder, verbunden mit Fakten der Zeitgeschichte, wird hervorragend umgesetzt und gibt somit den Kindern ein Gefühl für die verschiedenen Zeitepochen. Ein weiteres Highlight ist das magische Auge, welches mehrmals im Heft zu finden ist. Mit dem Smartphone wird das Symbol gescannt und sofort sind interessante Hintergrundinfos sowie animierte Clips verfügbar. Für die Nutzung wird die MOSAIK Magic App benötigt, die kostenfrei herunter geladen werden kann. Mit dem magischen Auge schlägt das MOSAIK somit eine Brücke zwischen der Printausgabe und der digitalen Welt.

 

MOSAIK könnt ihr im gut sortierten Einzelhandel kaufen und hier nochmals die Eckdaten in Kurzform – erscheint monatlich zum VKP von 2,40 Euro, zum Serienstart mit besonderer Ausstattung einmalig 3,40 Euro.

 

 

Last but not least – noch eine brandaktuelle Information:   GEWINNSPIEL!

Anläßlich des Serienauftaktes veranstaltet die Staatliche Geschäftsstelle „Luther 2017“ und der MOSAIK-Verlag einen facebook-Zeichenwettbewerb. Eure Zeichnungen könnt ihr bis zum 06. März 2016 unter www.facebook.com/Luther2017 und www.facebook.com/Abrafaxe einreichen. Als Gewinn winken zwei Jahresabos des MOSAIK.

 

 

Über den Verlag

Der MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag wurde 1991 gegründet. Er veröffentlicht seitdem das traditionsreiche 1955 erstmals erschienene MOSAIK. Darin erlebt der Leser die spannenden Comicabenteuer der Abrafaxe. Das sind: Abrax, Brabax und Califax. Jede neue Serie und natürlich jede einzelne Ausgabe wird vom MOSAIK-Team bereits im Vorfeld umfassend recherchiert. So werden Geschichtsbücher gewälzt, das Alltagsleben zur jeweiligen Zeit bis ins Detail beleuchtet und zusätzlich Experten zu Rate gezogen.

Neben dem MOSAIK kamen im Lauf der Jahre etliche weitere Publikationen zum Verlagsprogramm hinzu. Dazu gehören Abrafaxe-Alben, die Abenteuer von Fix und Fax, MOSAIK-Sammelbände, das 1999 neu gestartete ZACK-Magazin, die Comicalben der ZACK-Edition und vieles weitere.

 

 

Weitere Infos:   http://www.abrafaxe.com/,   http://www.wittenberg.de/,   http://www.luther2017.de/de/,   http://wege-zu-cranach.de/die-malerfamilie-cranach.html,   http://www.lutherstadt-wittenberg.de/luther2017/martin-luther/weggefaehrten/philipp-melanchthon/

Bildquellen:   Jacqueline Böttger – diverse

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.