Zadie Smith – Sinneswechsel

Zadie Smith - SinneswechselGastrezension von Odette

 

Gelegenheitsessays, mehr als eine Kolumne

 

Zadie Smith

Sinneswechsel

KiWi-Verlag, erschienen Mai 2015, 480 Seiten, HC 22,99 Euro

 

Zadie Smith, welche mit Romanen, wie „Von der Schönheit“ und „London NW“ bekannt wurde, veröffentlicht aktuell in dem Buch Sinneswechsel keinen Roman und keine Erzählungen, sondern Gelegenheitsessays. Zu erfahren, welche Bücher Zadie Smith gefallen, für welche Filme sie sich interessiert und wie das Leben in ihrer Familie verlief, war der Anreiz für mich, dieses Buch zur Hand zu nehmen.

Sie entscheiden, was sie glauben“ ein Zitat von David Foster Wallace eröffnet den Reigen von Kolumnen, welche die Schriftstellerin in Rubriken wie Lesen, Sein, Sehen, Fühlen und Gedenken gliedert. Dieses Zitat hat Zadie Smith sehr gut gewählt, es gibt Texte in diesem Buch, mit denen ich mich hundertprozentig identifiziere und wieder welche, bei denen ich beruhigt anderer Meinung sein kann. Gelegenheitsessays nennt Zadie Smith die Essays, weil sie zu Gelegenheiten wie Weihnachten geschrieben wurden, gezielt für Auftragsrezensionen über Leinwanddiven entstanden oder eine Reiseerzählung nach Liberia verarbeitete.

 

Für alle Leseratten und natürlich existenziell für eine Schriftstellerin, beginnt das Buch mit den Thema Lesen. Für mich stellen die ersten drei Texte Schwierigkeiten im Verständnis dar, da mir das Wissen um klassische englischsprachige Literatur fehlt. Dies stellt sich jedoch als unproblematisch heraus, denn die Texte über Bücher von Zora Neale Hurston und E.M. Forster sind so interessant geschrieben, das man gleich „googelt“ um die Wissenslücken zu schließen und das literarische Weltbild zu erweitern.

Zum gezielten Weiterlesen inspirierten mich die Bücher „Niederland“ von Jospeh O’Neill und „8 ½ Millionen“ von Tom McCarthy. Beide sind Vertreter der aktuellen amerikanischen Gegenwartsliteratur, welche Zadie Smith in dem Text „Zwei Wege für den Roman“ beschreibt. Dabei geht es um die unterschiedliche Beschreibung des gelebten Alltages. Zadie Smith schreibt über die Inhalte und die textlichen Stärken der Bücher in einer sehr anregenden Art.

 

Für alle diejenigen unter uns, welche kreative Texte schreiben, sei der Vortrag in dem Essay „Kunst kommt von können“, von ihr gehalten an der Columbia University New York, zu empfehlen. Hier geht es um Makro- und Mikromanager und es ist beruhigend, das selbst Profis wie ihr, das tägliche kreative Schreiben nicht so einfach von der Hand geht. Hier sei auch ein kleiner Querverweis auf den Blogbeitrag zu Doris Dörries Roman „Diebe und Vampire“ erlaubt, welcher sich ausgiebig mit dem Schreiben und Schreibblockaden beschäftigt.

 

http://www.kiwi-verlag.de/ifiles/autor/large/autor_1052.jpgZadie Smith wurde als Sadie Smith am 25. Oktober 1975 im Arbeiter-Stadtteil Willesden im Londoner Norden geboren. Smith besuchte die staatliche Malorees Junior School. Als Jugendliche nahm sie Unterricht im Stepptanz und erwog eine Karriere als Musicaldarstellerin. Mit 14 änderte sie die Schreibweise ihres Vornamens von Sadie zu Zadie. Ihr Studium der Englischen Literatur am King’s College an der Universität Cambridge finanzierte Sie sich als Jazzsängerin.
Heute lebt Zadie Smith mit Ihrem Ehemann, dem Dichter Nick Laird, und zwei Kindern überwiegend in New York City. Seit 2010 ist sie ordentliche Professorin an der New York University und lehrt Kreatives Schreiben. Außerdem publiziert sie Artikel und Buchrezensionen unter anderem für Harper’s Magazine.

Quelle: KiWi-Verlag

 

Nach zahlreichen post-its und Notizen auf dem Schreibtisch, ist es mir gelungen, eine Rezension über dieses tolle und kurzweilige Buch zu schreiben. Anfangs dachte ich, daß es schwer wird, diese Informationsflut der unterschiedlichsten Themenbereiche zusammen zu fassen.

 

Doch dann erinnerte ich mich an den Titel des Buches. Mit Sinneswechsel meint die Autorin, vielleicht gerade die Offenheit für alle Themen der Gesellschaft und nicht nur den Wechsel zu einer anderen Überzeugung des Sinnes. Für alle, die noch nach einem Weihnachtsgeschenk suchen oder auf ein Lesevergnügen zwischen den Feiertagen hoffen, ein guter Lesetipp.

 

Weitere Infos:   www.kiwi-verlag.de/buch/sinneswechsel/978-3-462-04658-8/

Bildquellen:   http://www.kiwi-verlag.de/ifiles/autor/large/autor_1052.jpg

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.