Katharina Winkler – Blauschmuck

BlauschmuckVon den Schatten einer Ehe

 

Katharina Winkler

Blauschmuck

Suhrkamp, erschienen Februar 2016, 198 Seiten, TB 10,00 €

 

Die kleine Filiz wächst in einem kurdischen Dorf in der Türkei auf. Mit nach einem die Ehre über alles stellenden Vater, der untergebenen Mutter und zehn Geschwistern. Tägliche schwere Landarbeit und Viehzucht, ab und zu ein Schulbesuch, bestimmen ihr Leben. Die stete Gewalt des Vaters gegenüber der Mutter als auch den Kindern, Schläge bis aufs Blut und zur Bewusstlosigkeit, prägt ihren Alltag. Der Blauschmuck der Frauen, von „himmelblau“ bis „tief schwarz“, drückt die Macht der Männer über ihre Frauen aus. Er ist überall im Dorf zu sehen. Die Frauen tragen ihn in allen Schattierungen. Es sind die Schatten der Unterdrückung. Die Aggression und Schläge ihrer Männer.

 

Blauschmuck - ZitatDer Blauschmuck trägt die Handschrift der Männer. Das Werkzeug, Holz oder Eisen, und die Anzahl der Schläge bestimmen den Blauton. 

Seite 19

 

Unfassbar wie jedes Wort schmerzt. Mein Herz wird eng, das Gelesene ist kaum auszuhalten. Mit diesen Schilderungen öffnet uns Katharina Winkler die Augen für Filiz‘ Leben. Trotz dieses Hintergrunds versucht Filiz, ein glückliches Kind zu sein. Als wichtigste Aufgabe bekommt sie mit auf den Weg, auf ihre Jungfrau zu achten. Ein Begriff den sie erst viel später verstehen wird. Bis plötzlich der schöne, einige Jahre ältere Yunus vor ihr steht. Ihm gilt von nun an Filiz Liebe. Mit ihm will sie leben, er soll ihr Mann werden. Gerade noch im Teenageralter hält Yunus um ihre Hand an. Doch ihr Vater steht dem Wunsch ablehnend gegenüber. Filiz folgt ihrem Herzen. Verlässt ihre Eltern und Geschwister, flieht zu Yunus Familie in ein anderes Dorf. Hier erhofft sie sich seine Liebe, doch erfährt nur Kälte und Abneigung. Schnell entpuppt sich Yunus, nach dem Tod seines Vaters nun das Familienoberhaupt, als dominanter Tyrann. „Ein Grinsen in seinem Gesicht, das sie nicht kennt.“ Die Liebe zu Filiz, seiner Ehefrau, setzt er mit absoluter Hörigkeit, Unterwerfung und unsäglicher Gewalt gleich.

Hochzeit, Schläge, Vergewaltigungen – Kinder, die sie nicht zur Welt bringen will. Filiz erträgt geduldig die Willkür ihres Mannes sowie ihrer Schwiegermutter. Erleidet unbeschreibliche Qualen und stellt sich schützend vor ihre Kinder. Sie wird zum „blinden Fleck“, hegt eine Abneigung gegen ihren eigenen Körper.

Immer wieder Blauschmuck! Überall ziert er ihren ausgemergelten kindlichen Körper. Filiz sehnt sich nach ihrer Familie. Wünscht sich den Tod. Doch die Hoffnung auf Erlösung bleibt bis zuletzt.

 

Katharina Winkler hat mit Blauschmuck einen einzigartigen Roman geschrieben. Es ist ihr Debüt und beruht auf einer wahren Lebensgeschichte. Poetisch fast bildhaft, ohne sich in Details zu verlieren, wählt sie präzise ihre Worte. Karg und hart wie die Schläge, die Filiz unentwegt ertragen muss. Ein Schicksal, welches sich unzählige Male auf der Welt wiederholt.

 

http://www.suhrkamp.de/autorenfotos/300/14414_winkler_katharina.jpg

© Stefan Klüter

Katharina Winkler, geboren 1979 in Wien, studierte Germanistik und Theaterwissenschaft. Blauschmuck ist ihr Debütroman. Die Autorin lebt in Berlin.

Quelle: Suhrkamp

 

Einen so gefühlvollen, oft bis an die Unerträglichkeit gehenden Roman habe ich bisher nicht gelesen. Seine Intensität wird noch sehr lange bei mir nachwirken. Auch wenn es weh tut, man muss ihn lesen.

 

 

Weitere Infos:   http://www.suhrkamp.de/buecher/blauschmuck-katharina_winkler_42510.html,   http://www.suhrkamp.de/autoren/katharina_winkler_14414.html

Bildquellen:   Jacqueline Böttger,   http://www.suhrkamp.de/autorenfotos/300/14414_winkler_katharina.jpg

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.