Bookcrossing ein Trend für liebgewordene Bücher

BookCrossing-Logo-138Bookcrossing – Ein Bücherwald mitten in Berlin

 

Nach einem wunderbaren Frühstück im schönen Kaffeehaus SowohlAlsAuch, bin ich beim Spaziergang durch den hippen Prenzlauer Berg, auf den Bücherwald gestoßen. Er steht direkt vor dem Café Anna Blume, welches nach dem Gedicht von Kurt Schwitters benannt wurde und via Glastür mit einem Blumenladen verbunden ist. Hier könnt ihr gemütlich lesend frühstücken und dabei den Floristen, bei der Anfertigung ihrer wunderschönen Arbeiten, bewundernd zuschauen.

 

Aber nun zurück zum Bücherwald.

Bücherwald Kollwitzstraße – Ecke Sredzkistraße, 10405 Berlin–Prenzlauer Berg

Der Bücherwald ist sozusagen ein öffentliches Bücherregal, welches aus vier nebeneinander stehenden Baumstämmen besteht. Initiiert wurde der Bücherwald bereits im Jahr 2008 durch das Berufsbildungsprojekt Wertschöpfungskette. Es stellt somit den Kreislauf Wald-Holz-Buch anschaulich und darüber hinaus auch noch sehr funktionell dar.

Viele Buchliebhaber kennen die Situation. Der Stapel der ungelesenen Bücher wächst stetig und auch das Bücherregal hat seine Aufnahmekapazität bereits übererfüllt. Wohin nun mit den liebgewordenen Büchern, die bereits Staub ansetzen und von denen man sich eigentlich nicht wirklich trennen möchte?

 

bookcrossing ist die Lösung

Jetzt könnt ihr diese Bücher auf Reisen schicken und dabei anderen Buchliebhabern ein Lesevergnügen bereiten. Also Bücher „freilassen“ und dabei ihren Weg online verfolgen. Bookcrossing ist das Zauberwort! Einfach dein Buch wie hier in den Bücherwald stellen oder in einem Café/Kneipe, in der Bahn oder im Park liegen lassen, damit andere es finden können. Doch bevor ihr den Weg eures Buches verfolgen könnt, müsst ihr es auf der Website www.bookcrossing.com registrieren und mit einem Code versehen. Mit etwas Glück, könnt ihr anschließend mit den neuen Lesern eures Buches in einen literarischen Austausch treten.

Für mehr Informationen und zur Registrierung empfehle ich euch diesen Link.

Leider hatte ich bei meinem Spaziergang kein Buch dabei, was auch sehr selten ist. Wahrscheinlich hätte ich meine aktuelle Lektüre auch nicht reingestellt, aber die Idee finde ich toll! Wer sich nicht online registrieren und Anderen einfach nur Lesespaß bereiten möchte, kann seine Bücher natürlich auch so im Bücherwald hinterlassen. Alle Buchliebhaber werden es euch danken. Hier noch einige Buchinitiativen, die ich Berlin – Büchertausch Berlin-Köpenick als auch bei einem Trip nach Soltau entdeckt habe. Eine Übersicht weiterer Berliner Bücherboxen findet ihr auf www.buecherboxx.com.

 

Experiment bookcrossing

Lange habe ich es mir schon vorgenommen, nun geht es endlich los. Ich habe aussortiert, einige Lieblingstitel bei bookcrossing registriert und bin gespannt, wohin die Reise meiner Bücher gehen wird. Nun sind sie „ausgesetzt“ und ich werde euch natürlich von meinen Erfahrungen berichten!

 

Nun bin ich aber auch schon neugierig. Habt ihr schon Erfahrungen mit bookcrossing oder ähnlichen Plattformen gemacht? Welche Bücher habt ihr freigelassen und wohin ging deren Reise?

 

 

Weitere Infos:   http://www.bookcrossers.de/,   http://www.bookcrossing.com/,  http://www.tortenundkuchen.de/lokalitaeten/kaffeehaus-sowohlalsauch.html,   http://www.cafe-anna-blume.de/

Bildquelle: Jacqueline Böttger – diverse,   http://www.bookcrossing.com/images/BookCrossing-Logo-138.jpg

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.